Rebels mit gutem Start ins neue Jahr

Die Stuttgart Rebels starteten am gestrigen Sonntag durch einen 4:3-Erfolg nach Penaltyschiessen beim aktuellen Tabellenführer EV Ravensburg gut ins neue Jahr 2020.
Somit konnte man zwei wichtige und nicht unbedingt zu erwartende Punkte aus Oberschwaben entführen.

 Mit viel Schwung kamen zunächst die Gastgeber aus der Kabine und die Stuttgarter Defensive inclusive Goalie Jannis Ersel war gut beschäftigt. Tim Beckers Treffer in der 5. Spielminute sorgte dann zunächst für etwas  Beruhigung, ehe der Druck der Hausherren langsam wieder zunahm und durch Philipp Heckenberger zum zwischenzeitlich verdienten Ausgleich führte (17.).   
 Zu Beginn des Mitteldrittels schien sich zunächst am insgesamt ausgeglichenen Spielverlauf nichts zu ändern, als man im Rebellenlager dem Gegner zwei Mal zu viel Raum liess , welcher dieser prompt in zwei schnelle   Treffer ummünzte. Jonas Mikulic (25.) und erneut Philipp Heckenberger (26.) sorgten für einen ernüchternden Zwei-Tore-Rückstand. Die Rebels zeigten jedoch auch in diesem Spiel wieder einmal ihre Comeback-Öualität  auf fremden Eis und Julian Reiss sorgte bereits 90 Sekunden später für den Anschlusstreffer. In der Folge bot sich den Rebellen drei Mal die Gelegenheit bei numerischer Überzahl den Ausgleich zu erzielen, obwohl die Scheibe  teilweise ordentlich lief sprang hierbei leider nichts zählbares heraus. Umso erfolgreicher dann kurz vor Drittelende ein schulmässiger Konter bei 4 gegen 4 über Nick Govig und Morgan Reiner, den Julian Reiss mit einem satten Schuss zum Ausgleich veredelte.

 Im letzten Durchgang mussten dann mit zunehmender Spieldauer beide Mannschaften dem zuvor hohen Tempo Tribut zollen, zwar boten sich auf beiden Seiten durchaus noch Chancen auf eine Entscheidung,  insgesamt waren die Aktionen aber längst nicht mehr so druckvoll und zwingend wie in den ersten 40 Spielminuten. Somit musste also der Shoot-Out entscheiden wer den Zusatzpunkt ergattern sollte. Während Julian Reiss seinen Versuch irgendwie durch die Schoner des Ravensburger Goalies bugsieren konnte zwang auf der Gegenseite Jannis Ersel alle drei Schützen der Gastgeber zu Fehlschüssen und somit konnten die Rebels ihre gut 20 mitgereisten und im Laufe des Spiels recht lauten Supporter mit zwei Punkten zum Jahresbeginn beschenken.

 Nach dem Spiel zeigte sich Trainer Christopher Mauch dann auch angetan von der kämpferischen Leistung seines Teams. „Ich hatte bereits vor dem Spiel ein recht gutes Gefühl. Man merkt, dass die Jungs richtig Bock haben    und bereits in der Aufwärmphase voll konzentriert bei der Sache waren. Wir schauen nun von Spiel zu Spiel und werden sehen, was am Ende dabei heraus kommt.“

Die Gelegenheit nachzulegen bietet sich am kommenden Sonntag beim Spiel in Eppelheim, gegen die man durchaus noch die ein oder andere Rechnung offen hat.

 EV Ravensburg – Stuttgart Rebels 3:4 n.P. (1:1,2:2,0:0,0:1) 

0:1 (04:17) Becker (Deuring/Abert)
1:1 (16:45) P.Heckenberger (A.Katjushenko)
2:1 (24:30) Mikulic (J.Katjushenko/Gehlert)
3:1 (25:23) P.Heckenberger (Delsor)
3:2 (26:53) Reiss (Govig/Eisele)
3:3 (39:38) Reiss (Govig/Reiner)
3:4 (60:00) Reiss PS GWG

 Strafen Ravensburg : 10
 Strafen Rebels : 8

 Zuschauer : 170