Rebels treten weiter auf der Stelle

Weiterhin auf der Stelle treten die Stuttgart Rebels nach der 1:4-Heimniederlage gegen den EC Eppelheim vom vergangenen Freitag. Trotz des Neuzugangs Timo Jüngst aus Frankfurt war die Personalsituation bei den Hausherren im Laufe der Woche weiterhin sehr angespannt und so konnte Trainer Philipp Hodul für das Spiel gegen die Kurpfälzer nur noch auf sieben gelernte Stürmer zurückgreifen.

Das Spiel wurde von beiden Seiten von Beginn an schwungvoll geführt, wirkliche Vorteile waren für keines der beiden Teams auszumachen. Bereits in dieser Phase verletzte sich Dean White am Knie, was eine erneute Umstellung der Reihen nötig machte. Die beste Chance dieses Spielabschnittes bot sich den Rebellen bei einer Drei auf Eins-Situation, doch hier zeigte sich zum wiederholten Mal das Hauptmanko der letzten Spiele. Man ist derzeit einfach nicht in der Lage die sich durchaus bietenden Torgelegenheiten zu verwerten.

Nachdem man torlos die Seiten gewechselt hatte kamen die Gäste besser aus der Kabine zurück und so war der Führungstreffer in der 25. Spielminute durchaus keine Überraschung.
Dies spielte den sehr ausgeglichen besetzten Gästen natürlich in die Karten, denn aus einer stabilen Verteidigung heraus konnten sie nun immer wieder Nadelstiche in Richtung der weiterhin um einen Treffer ringenden Gastgebern setzen. Einer davon führte zur Spielmitte zum zweiten Treffer und erhöhte somit weiter den Druck auf die Rebels.

Mit der Brechstange versuchten die Degerlocher im letzten Spielabschnitt noch einmal dem Spiel eine Wendung zu geben, die im ersten Durchgang noch vorhandene spielerische Linie war allerdings vollständig verloren gegangen. Eppelheim ließ im eigenen Drittel wenig anbrennen und konnte seinerseits immer wieder sein spielerisches Potential zu Geltung bringen. Die Entscheidung fiel schließlich in der 50. Spielminute, die beiden folgenden Treffer kurz vor Spielende, je einer auf beiden Seiten, waren lediglich noch Ergebniskosmetik.

Bei allem Einsatz der Rebellen musste man dem Gegner, der momentan personell aus dem Vollen schöpfen kann, zu einem verdienten Sieg gratulieren.

Schöne Geste der sicherlich enttäuschten Mannschaft nach dem Spiel: Zwei Fußball-E-Jugend-Mannschaften aus Ehningen und Reutlingen waren zum ersten Mal bei einem Eishockeyspiel dabei und durften nach der Partie noch zu einem kurzen Meet And Greet zu den Spielern auf Eis.

Stuttgart Rebels – EC Eppelheim 1:4 ( 0:0,0:2,1:2 )

0:1 ( 25.) Sawicki ( Kowachi / Bruns )
0:2 ( 30.) Ackermann ( Striepeke )
0:3 ( 50.) Sawicki ( Gottschalk / Pister )
0:4 ( 57.) Gottschalk ( Kowachi / Sawicki )
1:4 ( 58.) Wollner ( Willer / Eisele )

Strafen Stuttgart : 10 min
Strafen Eppelheim : 12 min

Zuschauer : 310
(bw)