Rebels am Freitag vor schwerem Auswärts-Doppelwochenende

Kein leichter Gang steht den Kufencracks des Stuttgarter EC am kommenden Freitag mit dem Gastspiel im Eppelheimer Icehouse bevor. Die vom ehemaligen Stuttgarter Verteidiger gecoachten Eisbären ließen während des Sommers mit einigen interessanten Neuverpflichtungen aufhorchen. Zu den beiden in der RLSW durchaus namhaften Rückkehrern Marc Bruns und Nicolas Ackermann sicherten sich die Kurpfälzer die Dienste der beiden Kontingentspieler Martin Nikolov und Sho Komachi. Der 22-jährige bulgarische Nationalspieler und der gleichaltrige Verteidiger aus dem Land der aufgehenden Sonne dürfen hierzulande durchaus als Eishockey-Exoten bezeichnet werden und man darf auf ihre Leistungsstärke gespannt sein.

Im Lager der Rebels erwartet man also einen Gegner, der nicht mehr mit jenem zu vergleichen sein dürfte, den man beim ersten Auswärtsspiel der vergangenen Saison noch klar mit 9:3 besiegen konnte. Gestärkt durch den mehr als gelungenen Saisonauftakt sollte das Ziel trotz des zu erwartenden starken Gegners die Entführung des einen oder anderen Zählers aus Eppelheim sein.

Wer das Team bei seinem Vorhaben vor Ort unterstützen möchte: Im Fan-Forum bietet der User „Isinix“ mehrere Mitfahrgelegenheiten in einem Kleinbus an. Bei Interesse bitte per PN kontaktieren.

Bereits einen Tag später geht es für die Waldaucracks nach Schwenningen zum Gastspiel bei den dort ansässigen Fire Wings der Schwenninger ERC. Die Mannschaft um Trainer Kevin Apelt hatte in der vergangenen Saison die Play-Off-Runde erreicht und das eingespielte und kampfstarke Team konnte sich um die Kontingentspieler Miro Hamynen (Torwart/Finnland) und Erik Erkers (Stürmer/Schweden) verstärken. Die Spiele zwischen beiden Kontrahenten waren in der Vergangenheit meist heiß umkämpft, und so sollte es auch dieses Mal zu einem spannenden Spiel kommen.
(bw)