Spitzenspiel am Freitag in der Eiswelt

Nach dem erfolgreichen Saisonstart mit zwei Erfolgen gegen Ravensburg und die Baden Rhinos stehen die Stuttgart Rebels am kommenden Freitag vor der wohl bisher schwersten Bewährungsprobe der laufenden Spielzeit. Um 20 Uhr empfangen die Landeshaupstädter mit den Zweibrücken Hornets eine Mannschaft, die in dieser Saison wohl mit Fug und Recht als erster Herausforderer des Serienmeisters Eisbären Heilbronn bezeichnet werden kann.

Die Pfälzer konnten ihren ohnehin schon starken Kader im Sommer durch zwei Neuverpflichtungen noch weiter verstärken. Bei den Kontingentstellen erhofft man sich durch die Neuverpflichtung des zuletzt in Neuseeland tätigen Amerikaners Tom Tracy noch mehr Durchschlagskraft in der Offensive. Zur weiteren Stabilisierung der Defensive wurde mit Felix Stokowski ein Spieler in die Rosenstadt gelotst, der trotz seiner erst 23 Jahre bereits über die Erfahrung von über 50 DEL 2-Spielen, sowie mehr als 100 Oberligaspielen verfügt.

Ebenso wie die Rebellen konnte Zweibrücken die Saison mit zwei Siegen beginnen, darunter einem 4:1-Erfolg in Bietigheim.

Beim Team aus Degerloch hofft man indes, dass sich der durch Verletzungen in den beiden letzten Partien doch recht ausgedünnte Kader wieder etwas füllt, denn solche Kraftakte wie vergangenen Samstag in Hügelsheim lassen sich wohl nicht beliebig oft wiederholen. Mit der lautstarken Unterstützung eines hoffentlich zahlreichen Publikums wird man auf jeden Fall alles daran setzen, dem Favoriten Paroli zu bieten und die Punkte in der Eiswelt zu behalten.

Dass dies durchaus möglich ist hat die Mannschaft bei den beiden letzten Gastspielen der Hornissen mit zwei Heimsiegen bereits bewiesen.
(bw)