Rebels mit zwei Testspielniederlagen gegen Lauterbach

Zwei Testspielniederlagen gegen einen starken Gegner aus Lauterbach mussten die Stuttgart Rebels am vergangenen Wochenende zum Ende der Saisonvorbereitung hinnehmen.
Einer 2:11-Heimniederlage folgte beim Rückspiel in Hessen ein 1:6.

Zum Auftakt, verletzungsbedingter Schonung wegen stark ersatzgeschwächt, fand man in der heimischen Eiswelt im ersten Spielabschnitt keinen Zugriff auf den Gegner und ging mit einem 0:7 in die erste Pause.
Positiv anzumerken war dann allerdings der Einsatz bis zur Schlusssirene, um das Ergebnis in Grenzen zu halten. Die Tore für die Rebellen schossen Miroslav Hudak und Lukas Willer.

Nach dem Ausfall von Arthur Gross (wegen Leistenproblemen) noch weiter dezimiert, trat man tags darauf die Reise zum Rückspiel nach Hessen an und konnte das Spiel bis fast zur Spielmitte torlos halten. Erst dann musste man dem Kräfteverschleiss Tribut zollen und die gastgebenden Luchse auf 1:4 davonziehen lassen. Mit weiterhin hohem Einsatz hielt man im letzten Drittel dagegen und konnte (inclusive einem Treffer in das leere Rebelsgehäuse nach Herausnahme des gut aufgelegten Dominik Guris zugunsten eines sechsten Feldspielers) mit dem 1:6 schlussendlich und nicht unbedingt zu erwarten ein deutlich besseres Resultat gegen die komplett antretenden Luchse erzielen als am Vortag.

Gregor Michalik blieb es vorbehalten den Stuttgarter Ehrentreffer zu erzielen.
(bw)