Rebels bleiben am letzten Saisonwochenende punktlos

Ohne Punktgewinn am letzten Doppelwochenende mussten die Stuttgart Rebels die Saison 2015/16 beenden. Einer 3:5 Heimniederlage gegen den Lokalrivalen Bietigheim folgte zum Saisonabschluss eine 3:6-Niederlage im badischen Hügelsheim.

Viel vorgenommen hatte man sich auf Stuttgarter Seite für das letzte Heimspiel der Saison, besser ins Spiel kamen am Freitag Abend allerdings die Gäste aus Bietigheim. Den Führungstreffer der Ellentäler durch Carlo Wittor nach 10 Spielminuten konnte Patrick Eisele zwar nach gut 15 Minuten ausgleichen, zwei weitere Gegentore durch Silvio Bruno und Marco Windisch spiegelten den Spielverlauf zu Gunsten der gut organisierten Gäste in diesem Drittel allerdings durchaus wider.

Offensichtlich schien der Pausentee eine positive Wirkung auf die Waldaurebellen ausgeübt zu haben, denn im zweiten Durchgang präsentierte sich dem 381 Zuschauern ein anderes Bild. Stuttgart nun mit deutlich mehr Zug zum Tor, die Belohnung folgte in der 25. Spielminute in Form des Anschlusstreffers durch den zum Stürmer umfunktionierten Marc-Stephen Wied. Die Gäste schienen nun zeitweise etwas verunsichert, der Druck auf ´s Bietigheimer Tor wurde weiter erhöht und in der 36. Spielminute mit dem verdienten Ausgleichstreffer durch Patrick Eisele belohnt.

Einen Dämpfer erhielten die Stuttgarter Hoffnungen in der 44. Minute, als man den Bietigheimer Torjäger Windisch übersah, der sich mit der erneuten Gästeführung nicht lumpen liess. Chancen für weitere Tore boten sich in der Folgezeit hüben wie drüben, allein Zählbares war bis zur vorletzten Spielminute nicht mehr verbuchen. Letzte Möglichkeit für die Rebels doch noch ein Penaltyschiessen zu erzwingen war schliesslich der Tausch des Torhüters zu Gunsten eines zusätzlichen Feldspielers. Erneut Windisch hatte allerdings etwas dagegen und konnte die Hartgummischeibe zum entscheidenden Treffer im verwaisten Stuttgarter Gehäuse unterbringen.

Trotz der Niederlage und dem durch das Verpassen der Play-offs viel zu früh beendeten Spielzeit blieben zahlreiche Zuschauer nach dem Spiel auf der Tribüne um sich mit viel Applaus bei der Mannschaft für die engagierten Spiele in dieser Saison zu bedanken. Das neu zusammengestellte junge Team hat sichtbar Potential, nun gilt es in den nächsten Wochen die Weichen zu stellen um in der kommenden Saison einen weiteren Schritt nach vorne tun zu können.

Zu ihrem letzten Saisonspiel mussten die Degerlocher dann bereits tags darauf im Baden Airpark zu Hügelsheim antreten. Auch für die dort heimischen Baden Rhinos war es nach dem Verpassen der Endrunde das letzte Spiel. Die Rebels, ersatzgeschwächt und durch das Spiel vom Vorabend auch nicht mehr ganz taufrisch, sahen sich über weite Strecken des Spiels in die Defensive gedrängt .
Doch trotz der geballten Offensivpower der Gastgeber konnte sich das Team um Trainer Hodul bis kurz vor Spielende in Schlagweite zu einem Punktgewinn halten. Mit dem in allen Saisonspielen gezeigten Einsatz, einem starken Torhüter Guris und natürlich auch dem einen oder anderen Quäntchen Glück konnte man sich immer wieder aus dem eigenen Drittel befreien. Die Entscheidung fiel erst kurz vor der Schlusssirene als man bei einem Konter nach vergebener eigener Grosschance den sechsten Gegentreffer einstecken musste.

Stuttgart Rebels – SC Bietigheim 3:5 (1:3,2:0,0:2)

0:1 (10.) Wittor (L.Heintz/Quast) PP1
1:1 (16.) Eisele (Becker/C.Mauch)
1:2 (18.) Bruno (Zeller/Uram)
1:3 (19.) Windisch
2:3 (25.) Wied (C.Mauch/Strieska)
3:3 (36.) Eisele (Becker/Meindl)
3:4 (44.) Windisch (A.Gross)
3:5 (59.) Windisch (A.Gross) EN

Zuschauer : 381

Strafen : 14 / 10

ESV Hügelsheim – Stuttgart Rebels 6:3 (2:1,3:2,1:0)

1:0 (7.) Kolar (Walther/Duhamel) PP1
1:1 (12.) Eisele (Willer/Wied)
2:1 (14.) M.Trenholm (Kolar) PP1
3:1 (31.) Kolar (M.Trenholm)
3:2 (35.) Halbych/Hotz)
4:2 (35.) Gross (Duhamel)
5:2 (38.) Brahmer
5:3 (39.) Strieska
6:3 (58.) Gross (Brauer/Wolf)

Strafen : 6 / 8+10
(bw)