Rebels entführen zwei Punkte aus Eppelheim

Die Vorzeichen für das Auswärtsspiel der Stuttgart Rebels am vergangenen Freitag beim EC Eppelheim schienen im Vorfeld nicht die besten zu sein.
Mit Tim Becker, Marc Wollner, Chris Mauch , Lukas Willer, Dennis Wanner und Patrick Eisele fielen gleich sechs Spieler aus unterschiedlichsten Gründen aus. Für etwas Entspannung auf dem Personalsektor sorgte jedoch die Teilnahme der in letzter Zeit beruflich verhinderten Sebastian Meindl und Miroslav Hudak. So machte sich also ein kleines Häuflein Aufrechter von 12 Feldspielern und zwei Torhütern auf den Weg in die Kurpfalz. Dieser sollte durch den Freitagabends-Berufsverkehr zu einem Geduldsspiel werden, die letzten Spieler kamen um 19.45 Uhr am Eppelheimer Icehouse an. Die Gastgeber in Persona Thomas Korte und die Schiedsrichter zeigten sich sportlich fair und so wurde der Spielbeginn auf 20.30 Uhr verlegt.

Von Beginn an sollte sich eine ausgeglichene Begegnung mit zahlreichen Torschüssen auf beiden Seiten entwickeln. Trotz des Führungstreffers bei der ersten Überzahl durch Eric Strieska in der 8. Spielminute zog keine Sicherheit ins Spiel der Rebellen ein, immer wieder wurden die Gastgeber zu Konterangriffen eingeladen.Bei einer dieser Situationen gelang den Eisbären in der 15. Spielminute der Ausgleichstreffer durch Sebastian Bohr im Nachschuss.

Der EC Eppelheim intensivierte nun zu Beginn des zweiten Spielabschnitts seine Bemühungen was sich in einigen Überzahlsituationen für die Gäste nieder schlug. Einzige „Ausbeute” in dieser Phase sollte jedoch ein wegen Torraumabseits nicht anerkannter Treffer sein.

Auch im letzten Durchgang setzten die Hausherren alles daran die Punkte zu hause zu behalten, die Rebels jedoch hielten dagegen und so sah man sich nun häufiger in der Kühlbox wieder. Die letzte brenzlige Situation hatten die Landeshauptstädter drei Minuten vor Spielende bei doppelter Unterzahl zu überstehen, was auch erfolgreich überstanden wurde und somit musste nun im Penaltyschiessen der Gewinner des Zusatzpunktes ermittelt werden.
Hier konnte Dominik Guris die beiden ersten Eppelheimer Versuche entschärfen, während auf Stuttgarter Seite Nico Rodriguez und Marcel Santi erfolgreich zeichneten.

Alles in Allem ein verdienter Erfolg der Rebels in einem mäßigen Regionalligaspiel, wobei auch ein Sieg nach regulärer Spielzeit bei besserer Chancenverwertung durchaus im Bereich des Möglichen gelegen hätte.
An dieser Stelle soll auch einmal ausdrücklich auf eine absolut ruhige und sichere Spielleitung durch das Schiedsrichtergespann hin gewiesen werden.

EC Eisbären Eppelheim -Stuttgart Rebels 1:2 n.P.

0:1 (8.) Strieska (Wied) PP1
1:1 (15.) Bohr (Jacobaschke/Hemmerich)
1:2 (60.) Santi (PEN)

Strafen Eppelheim : 18
Strafen Stuttgart : 14

Zuschauer 105
(bw)