Trotz starker Leistung Niederlage gegen Heilbronn

Trotz einer starken Leistung konnten sich die Rebels am Ende nicht gegen die Eisbären Heilbronn durchsetzen. Dabei hatten die Stuttgarter das erste Drittel dominiert und durch Tim Becker in der 15. Spielmninute verdient den Führungstreffer erzielt.

Im zweiten Spielabschnitt setzen die Rebels das Spiel mit demselben Einsatz fort und konnten in der 25. Minute verdient durch Patrick Eisele die 2:0 Führung erspielen. Danach hatten die Stuttgarter weiterhin gute Möglichkeiten, scheiterten aber mehrfach an der Hintermannschaft und am Schlussmann der Gäste aus dem Unterland. Im Gegenzug fanden die Eisbären besser ins Spiel und erzielten nach einer Strafzeit gegen die Rebels in der 27. Spielminute den Anschlusstreffer zum 2:1. In den folgenden Minuten konnten beide Teams durch Strafen jeweils einige Minuten Überzahl erspielen. Während für die Stuttgarter hierbei jedoch trotz guter Möglichkeiten nichts Verwertbares heraussprang, glichen die Eisbären durch einen etwas glücklichen Treffer von Patrick Luschenz in der 38. Minute zum 2:2 aus. In der 40. Minute gingen die Gäste dann durch John Kraiss in Führung – Spielstand zum Drittelende 2:3.

Trotz Rückstand zeigten die Rebels auch im letzten Spieldrittel weiterhin hohen Einsatz und wollten den Ausgleich erzwingen. In der 53.Minute waren es aber wiederum die Gäste, die den Stuttgarter Goalie durch Manuel Pfenning bezwangen und ihre Führung ausbauten. Auch eine Auszeit in der 59. Minute und die Auswechslung des Goalies gegen einen sechsten Feldspieler änderte am 2:4 Endergebnis letztlich nichts mehr.