Rebels unterliegen Schwenningen knapp

Eine knappe aber schmerzhafte Niederlage gab es am vergangenen Freitag für die Stuttgart Rebels beim Heimspiel gegen die Fire Wings aus Schwenningen. Mit 1:2 ( 0:0,1:1,0:1 ) mussten sich die Degerlocher am Ende geschlagen geben.
Vom Startbully weg setzen die Gäste aus dem Schwarzwald die Heimmannschaft mit einem extrem aggressiven Forechecking unter Druck, ein geordneter Spielaufbau war somit kaum möglich. Trotz deutlicher Vorteile und etlicher Torchancen seitens der Fire Wings konnten die Rebels das Drittel am Ende torlos gestalten und zum Drittelende ihrerseits besser ins Spiel finden.
Denkbar schlecht starteten die Rebels in den zweiten Spielabschnitt, bereits nach 20 Sekunden konnte Christopher Kohn die Gäste in Front bringen. Wiederum dauerte es einige Zeit ehe die Rebels sich vom Schwenninger Druck befreien konnten und das Spiel ausgeglichener gestalten konnten. Eine doppelte Überzahl konnte man dann schließlich durch Tim Becker zum Ausgleich verwerten und die Entscheidung war auf den letzten Spielabschnitt vertagt.
Hier war dann deutlich zu erkennen dass es bei diesem Spiel um sehr viel ging, denn es wurde noch intensiver als zuvor um jeden Meter Eis gerungen. Die Spannung wurde mit zunehmender Spieldauer immer greifbarer. Beide Teams schienen das letzte Risiko in der Offensive nun zu scheuen, denn der nächste Treffer konnte bereits der entscheidende sein. Mit dem Selbstbewusstsein einer fast makellosen Serie in den letzten Wochen spielten die Gäste 44 Sekunden vor dem Ende ihren letzten Angriff aus und waren erneut durch John erfolgreich. Rebelscoach Hodul setzte nun alles auf eine Karte, nahm den Torhüter zu Gunsten einer weiteren Feldspielers aufs Eis, doch die verbleibende Zeit war für einen Ausgleichstreffer leider nicht mehr ausreichend.
Trotz der Last-Minute-Niederlage wurden die Stuttgart Rebels von ihrem Anhang für die kämpferisch vorbildliche Leistung mit viel Applaus verabschiedet. Nun gilt es, diese Niederlage möglichst schnell ab zu haken und sich auf das württembergisch-badische Duell gegen die Rhinos Hügelsheim am kommenden Freitag vor zu bereiten.

Stuttgart Rebels – Schwenninger ERC 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)

0:1 (21.) Kohn (Flaig/Fridella)
1:1 (35.) Becker (Wollner/C.Mauch) PP2
1:2 (60.) Kohn (Fridella)

Strafen Stuttgart : 6
Strafen Schwenningen : 14+10