Arbeitssieg für die Rebels

Einen verdienten Arbeitssieg konnten die Stuttgart Rebels am vergangenen Freitag Abend beim Heimspiel gegen den EC Eppelheim einfahren.
Die Eisbären wurden ungefährdet mit 4:1 (1:0,2:0,1:1) besiegt.

Beide Mannschaften starteten mit ordentlichem Tempo in die Partie, wirklich eindeutige Vorteile waren auf beiden Seiten kaum aus zu machen.
Ab der Hälfte des Drittels gelang es den Rebels etwas mehr Druck auf zu bauen, den Miroslav Hudak in der 17. Spielminute zum Führungstreffer nutzen konnte.

Druckvoll starteten die Gastgeber in den zweiten Durchgang und bereits nach 48 Sekunden netzte erneut Hudak einen zuvor abgewehrten Schuss von Marc Wollner zur Zwei-Tore-Führung ein. Kaum zwei Zeigerumdrehungen später schwächten sich die Gäste mit einer 5+Spieldauerstrafe wegen hohen Stockes selbst , Patrick Schäffler bedankte sich nach Zuspiel von Marcel Santi zum 3:0. Eine Vorentscheidung des Spiels wurde den Rebels nach schönem Break von Patrick Daucik leider verwehrt, da keiner der Referees die Scheibe hinter der Linie gesehen hatte.

Auch im letzten Spielabschnitt fanden die Gäste aus der Kurpfalz keinen rechten Zugriff auf das Spiel. Nachdem Tim Becker das Spiel in der 44. Minute mit einem weiteren Überzahltreffer entschieden hatte schien ein Shut-Out für Torhüter Dominik Guris im Bereich des Möglichen. Eine Sekunde vor Spielende wurde dies jedoch von Gästespieler Sawicki und dem Schiedsrichtergespann verhindert, die einen Pfostenschuss im Gehäuse der Rebels vermuteten und somit diese kleine Zugabe unter diesen wichtigen Arbeitssieg verhinderten.

Stuttgart Rebels – EC Eisbären Eppelheim 4:1 (1:0,2:0,1:1)

1:0 (17.) Hudak (Strieska/C.Mauch)
2:0 (21.) Hudak (Wollner/Rodriguez)
3:0 (27.) Schäffler (Santi) PP1
4:0 (44.) Becker (C.Mauch/Eisele) PP1

Strafen Stuttgart : 6 + 10
Strafen Eppelheim : 13 + 20

Zuschauer : 271