Rebels besiegen den Tabellenführer

Rebels besiegen den Tabellenführer

Am vergangenen Freitag empfingen die Stuttgart Rebels den aktuellen Tabellenführer EHC Zweibrücken zu ihrer Heimpremiere in der laufenden Saison der Regionalliga Südwest. In einem spannenden Kampfspiel konnte man am Ende mit einem 4:3-Erfolg nach Penaltyschiessen zwei Punkte auf der Waldau behalten.

Dass die Gäste aus Zweibrücken in dieser Saison einen ernst zu nehmenden Rivalen für den Topfavoriten Eisbären Heilbronn darstellen konnte man in der Stuttgarter Eiswelt von Beginn an sehen. Obwohl mit erheblichen Personalproblemen angereist machte die Mannschaft von Trainer Richard Drewniak der Heimmannschaft den Spielaufbau durch eine sehr kompakte Defensive sehr schwer. Auch im Spiel nach vorne konnten die Gäste immer wieder Akzente setzen und tauchten regelmässig gefährlich vor dem Stuttgarter Gehäuse auf. So dauerte es bis zur 18. Spielminute, ehe Marcel Santi in Überzahl den ersten Heimtreffer der Saison erzielen konnte.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kamen die Rebels dann besser ins Spiel und erzielten folgerichtig in der 24. Minute durch den energischen Eisatz von Eric Strieska den zweiten Treffer. Nun schien es für einige Minuten so, als würde die Heimmannschaft endgültig die Spielkontrolle übernehmen, doch die Gäste aus der Rosenstadt konnten bis zur Mitte des Spiels durch Radovan Pastorek und Dominik Dech zum Ausgleich kommen. Durch eine Auszeit im Anschluss sorgte Trainer Philipp Hodul wieder für Ruhe in den eigenen Reihen und somit sollte die Entscheidung des Spiels auf das letzte Drittel vertagt werden.

Auch der letzte Abschnitt begann ausgeglichen, bis endlich nach genau 48 Zeigerumdrehungen Tim Becker ein geduldig ausgespieltes Powerplay zur erneuten Rebelsführung nutzen konnte. Chancen zur Erhöhung des Spielstandes waren in der Folgezeit ebenso vorhanden, wie ein Zweibrücker Ausgleich möglich erschien. Dennoch benötigte es schon einer doppelten Überzahl nach zumindest diskussionswürdiger Strafauslegung des Referees damit die Gäste sechs Minuten vor Spielende durch Frederic Hellmann doch noch zum Ausgleichstreffer kommen konnte.
Ein Penaltyschiessen sollte also ermitteln welche Mannschaft den Zusatzpunkt ergattern würde. Marc Wollner und Patrick Eisele sorgten auch hier für einen Zwei-Tore-Vorsprung. Die Gäste jedoch machten es noch einmal spannend, ehe Patrick Eisele mit dem insgesamt zehnten Panalty den Stuttgarter Heimerfolg perfekt machte.

Mit diesem Erfolg können die Stuttgart Rebels nun mit gestärktem Selbstvertrauen an die kommenden Aufgaben herangehen. Der kämpferisch starke Auftritt sollte dem Publikum auf jeden Fall Lust auf das Lokalderby gegen die Reserve von Zweitligist Bietigheim in zwei Wochen gemacht haben.

Stuttgart Rebels – EHC Zweibrücken 4:3 n.P. (1:0,1:2,1:1,1:0)

1:0 (18.) Santi PP1
2:0 (24.) Strieska (Wollner)
2:1 (27.) Pastorek (Klein/Dech) PP1
2:2 (31.) Dech (Klein)
3:2 (48.) Becker (Mauch/ Sykora) PP1
3:3 (55.) Hellmann (Essig/Bachstein) PP2
4:3 (PEN) Eisele

Strafen Stuttgart : 20
Strafen Zweibrücken : 16+10

Zuschauer: 202

Bilder zum Spiel finden Sie in der Galerie.