Rebels starten in die Saison

Stuttgarter Zeitung vom 23.09.2015

Download (PDF, 1.68MB)

Stuttgarter Nachrichten – Blick vom Fernsehturm vom 23.09.2015

Download (PDF, 1.38MB)

Bernd Wegst

“Rebels zwischen den beiden Testspielen gegen Oberstdorf”

Beim ersten Testspiel der Saison 2015/16 konnten die Stuttgart Rebels einen Teilerfolg bei den Eisbären aus Oberstdorf verbuchen. In einer für ein Vorbereitungsspiel recht ruppigen Begegnung erreichte man ein 5:5, da auf ein Penaltyschiessen verzichtet wurde.

Das Spiel unter dem Nebelhorn begannen beide Mannschaften noch recht nervös. Die Rebels fanden ihre Ordnung zuerst und so konnten Tim Becker und Patrick Eisele bis zur 10. Spielminute eine 2:0-Führung heraus schiessen. Weitere Chancen wurden nicht genutzt und so konnten die Gastgeber in der 18. Minute in doppelter Überzahl den Anschlusstreffer erzielen. Bereits im Gegenzug allerdings stellte Eric Strieska den alten Abstand wieder her und man ging mit einer verdienten 3:1-Führung in die erste Pause.
Wie verwandelt kamen die Gastgeber zum zweiten Drittel auf´s Eis. Erhöhter Körpereinsatz und eine spielerische Steigerung schienen die Mannen von Trainer Philipp Hodul ein wenig aus der Spur zu bringen.Zwar dauerte es bis zur 33. Spielminute eher Oberstdorf etwas zählbares vermelden konnte, dies gelang dann allerdings innerhalb von 19 Sekunden gleich doppelt und das Spiel stand 3:3. Endgültig gedreht war das Spiel in der 37. Minute als den Allgäuern in Überzahl der Treffer zum 4:3 gelang.
Zu Beginn des letzten Spielabschnitts konnten sich die Rebels wieder aus der Oberstdorfer Umklammerung befreien, nicht zuletzt durch zahlreicher werdende Strafen seitens der Gastgeber.Da aber der Anschluss partout nicht gelingen wollte und der Gegner bei erneut zweifacher Überzahl in der 53. Minute das 5:3 erzielen konnte schien die Partie entschieden.Die letzten 6 Minuten des Spiels sollten dann gefühlte 30 Minuten lang dauern.
Eine Strafenflut, vor allem auf Seiten der Gastgeber, sorgte am Zeitnehmertisch für Verwirrung und das Spiel musste zur Klärung etwa 5 Minuten unterbrochen werden. Trainer Hodul schien in dieser Phase seiner Mannschaft die richtige Vorgehensweise vermittelt zu haben. Bei jeweils drei Feldspielern nahm er Torhüter Guris vom Eis und Marc Wollner netzte überlegt zum Anschlusstreffer genau zwei Minuten vor Spielende ein.
Weiterhin schien Klärungsbedarf wer denn nun mit wie vielen Feldspielern agieren dürfe, die Unterbrechung konnten erneut die Rebels in der letzten Spielminute mit dem Ausgleich durch Eric Strieska nutzen.

Trainer Hodul war im Grossen und Ganzen mit der Leistung seiner neu zusammengestellten Truppe zufrieden.Er konnte sich ein Bild davon machen woran er noch mit der Mannschaft zu arbeiten hat und wird dies in den kommenden Trainingseinheiten sicherlich tun.

Am kommenden Freitag um 20 Uhr werden sich die Stuttgart Rebels dann endlich zum ersten Mal vor heimischer Kulisse präsentieren. Sollte die Mannschaft annähernd komplett antreten ( in Oberstdorf fehlten immerhin Meindl, Hudak/ Sykora, Chris und Jonas Mauch sowie Heimann) und an die Leistung vom Sonntag anknüpfen können, sollte einem interessanten Spiel nichts im Wege stehen.