BAU // Stuttgart, 26.09.2017 Eishockey, Regionalliga S¸dwest 1. Spieltag Saison 2017 / 2018 Stuttgart Rebels: Mannschaftsfoto

Kämpferische Rebels unterliegen in Heilbronn

20.11.2017 Auch im gestrigen Spiel bei Tabellenführer EHC Heilbronn gab es für die Stuttgart Rebels nichts zu holen. Trotz engagiert geführten Spiels musste man am Ende eine 2:6-Niederlage quittieren.

Dabei begannen die Rebels durchaus stark, konnten die Räume für die gegnerischen Angreifer meist eng machen und aus einer sicheren Deckung heraus auch immer wieder selbst offensive Akzente setzen. Der Führungstreffer gegen die zu Beginn recht verhalten agierenden Eisbären durch Arthur Gross in der 15. Spielminute war denn auch nicht unverdient. Die Antwort der Gastgeber folgte allerdings prompt, nur 19 Sekunden später glich Daniel Steinke  aus Torraumabseits verdächtiger Position aus. Nachdem Patrick Eisele knapp eine Minute nach Wiederbeginn die Metallumrandung des Heilbronner Gehäuses zum Klingen brachte schienen die Gastgeber erkannt zu haben, dass ihnen der Sieg an diesem Abend nicht geschenkt werden würde, denn langsam erhöhten sie die Schlagzahl. Eine 2+2-Strafe gegen Rebelsforward Eric Strieska war die Folge, und dass es die Eisbären verstehen ein gepflegtes Powerplay auf zu ziehen ist in der Liga allgemein bekannt. Stefan Schrimpf und Jörg Filobok gegen gerade wieder vollzählige Rebels hielten sich schadlos. Relativ unbeeindruckt hielten die Rebellen weiter dagegen, der hohe Aufwand wurde jedoch leider nicht belohnt. Anschauungsunterricht im Ausnutzen von Torgelegenheiten gab es hingegen beim vierten Heilbronner Treffer durch Marc Oppenländer.
Auch im letzten Durchgang konnten die Schützlinge von Trainer Pavol Jancovic das Spielgeschehen weitgehend offen gestalten, wenngleich natürlich deutlich ersichtlich war , dass es den Eisbären auf Grund ihrer grösseren individuellen Stärke leichter fiel sich Chancen zu erarbeiten. Tore von Daniel Steinke und Felix Kollmar schraubten den Spielstand auf 6:1, ehe kurz vor Ende Miroslav Hudak das Endergebnis auf ein erträgliches Mass verkürzte.
Durch die Niederlage und den überraschenden Sieg von Aufsteiger EKU Mannheim in Eppelheim müssen sich die Stuttgart Rebels nunmehr die Tabelle von unten anschauen.
Die Art und Weise der Niederlage sollte die Mannschaft jedoch nicht mutlos auf die nächsten Spiele blicken lassen.

EHC Heilbronn – Stuttgart Rebels   6:2   (1:1,3:0,2:1)

0:1   (14:44)   Gross (Eisele)
1:1   (15:02)   Steinke (Sv. Breiter/Kreps)
2:1   (23:49)   Schrimpf  (Sv. Breiter)  PP1
3:1   (25:52)   Filobok (Oppenländer/Brendle)
4:1   (32:37)   Oppenländer (Schreier)
5:1   (43:57)   Steinke (Schrimpf)
6:1   (51:33)   Kollmar (Schreyer)
6:2   (59:18)   Hudak (White)

Strafen : 6 / 6

(Text bw/ Foto Pressefoto Baumann)